Startseite Die Wetterburg Unser Angebot Ritteressen Speisekarte Programm Rückblick Reservierung Kontakt Impressum
Öffnungszeiten So finden Sie uns! Service Nr.:  05691 / 1095

Rückblick:

Hot Jazz Company seit 30 Jahren im Dienste des Jazz! Am 9.Dezember 2007 feierten die 6 Jazzmusiker ihr 30jähriges  Bühnen-jubiläum in dem Bad Arolser Erlebnisrestaurant Wetterburg

Spritzige Solos, Duette und der satte Jazzsound der Südstaaten waren das Geschenk an sich selbst und nach dem Geschmack der Zuhörer der sympathischen  Kasseler Band. Immer wieder zwischendurch  brandete spontaner Szenenapplaus auf für Titel wie „Really the Blues“, „Tiger Rag“ oder „What a Wonderful World“. Mit jazziger Improvisation und dichten Arrangements stellte die Company eine musikalische Reise auf hohem Niveau zusammen

Henning Schmidt, Klarinette, Saxophon und Gesang, moderierte die Stücke mit Charme und launigem Witz. Dazu konnte er auch noch in der Wetterburg das 30jährige Bühnenjubiläum verkünden. Wenn Boris Becker den Centre Court als Wohnzimmer bezeichnet, dann wäre jetzt die 700 Jahre alte Wetterburg ebenfalls ihr Wohnzimmer, ergänzte er schmunzelnd. Zusammen mit Hans-Jürgen Stier (Trompete, Saxophon, Gesang) und Norbert Otto (Posaune) übernimmt er die erste Reihe auf der Bühne. Dahinter und nicht zu überhören sind Kalle Wulfert (Schlagzeug), Jürgen Pohl (Bass) und  Heinz-Herward (E-Piano). Die Faszination der Company besteht für Hans-Jürgen Stier, den musikalischen Kopf der Gruppe, aus der mehrstimmigen Melodieführung  in gefühlvollen Spielmomenten und aus der Spielfreude  seiner Musikerkollegen, sowie dem fetzigen Rhythmus.

Erst nach  über 4 Stunden war das Konzert vorbei und die Hot Jazz Company konnte das Publikum mit dem Titel „Ain't She Sweet“ nach Hause gehen lassen.

Boolywood in der Wetterburg mit Alischa !

Angela Schüttler, alias Alischa, hat bereits mit dem 4. Lebensjahr beim Ballett begonnen und nach dem Abschluss des Studiums in Bühnentanz wurde sie von den Theatern in Hannover und Pforzheim engagiert. Die Choreografie hat Alischa selbst zusammengestellt. Mit einer indischen Stilrichtung begannen ihre Darbietungen, später zeigte sie die aktuellen und ausdrucksstarken Tänze mit dem Thema Gothik und Bollywood.

Für das Intro und einen gemeinsamen Bollywood Tanz waren die 6 Frauen ihres aktuellen VHS-Seminars in ihren schön geschmückten und farbenfrohen Kostümen dabei.

Im weiteren Verlauf des Abends zeigte Alischa in immer wechselnden Kostümen weitere Darbietungen als Profitänzerin, die von spontanen Applaus der Zuschauer oftmals belohnt wurden.

Auch Jürgen Tepel bereitete in der Küche Spezialitäten aus tausendundeiner Nacht für seine Gäste zu. Die Küche des Orients und Nordafrikas standen auf seiner Speisekarten in der hübsch geschmückten Wetterburg.